EU-NEUWAGEN

Neue Autos bis zu 35% günstiger

als der Deutsche Listenpreis.

Was ist ein EU-Neuwagen?

Als EU-Neuwagen bezeichnet man Neufahrzeuge, bei denen das Land des Verkaufs innerhalb der EU abweichend von dem ist, in dem es in Betrieb genommen wird.
In aller Regel ist der niedrigere Verkaufspreis im jeweiligen Kaufland die Motivation für den Import.

Die Geschichte des Imports von Fahrzeugen

Ursprünglich waren Automobile teure Güter, die aus dem Erzeugerland importiert werden mussten, jedoch war dieser Import aufwändig und kostspielig.
Aus diesem Grund wurden Fahrzeuge überwiegend für gehobene Ansprüche importiert. Genutzt wurden Fahrzeuge von der breiten Masse daher meist nur
dort, wo sie produziert wurden. Vor allem Massenmodelle, wie das T-Modell von Henry Ford wurden in den zwanziger Jahren fast ausschließlich in den Vereinigten Staaten verkauft.
Der VW Käfer war das erste Fahrzeug, welches auch weltweit als Importfahrzeug gehandelt wurde. Erste Erfolge gelangen VW in den fünfziger Jahren mit importierten Fahrzeugen in den USA.
Der Einstieg der Japaner in die Automobilindustrie normalisierte den Import bis in die achtziger Jahre.

Wie kam es zum Handel mit EU-Neuwagen

Weltweit erkannte die Automobilindustrie sehr früh die Bedeutung vom Import Ihrer Waren in die Bestimmungsländer.
Man begann die Preise der Fahrzeuge an das Einkommensniveau der einzelnen Länder anzupassen.
Folglich waren Fahrzeuge im nördlichen Europa teurer, während sie in südeuropäischen Ländern relativ günstig verkauft wurden.
Zur Senkung von Zöllen und Transportkosten wurden für heimische Märkte mancherorts sogar eigene Fabriken gebaut.
Preisbewusste Autohändler reagierten auf dieses Preisgefälle mit dem Reimport der exportierten Fahrzeuge.
Es entstand ein reger Handel, den die Automobilkonzerne mit allen Mitteln verhindern wollten.
Diese sogenannte Marktabschottung wurde von der EU verboten und einige Hersteller mussten empfindliche Bußgelder bezahlen,
da sie den freien Handel behinderten.

Rechtliche Grundlagen für den Erwerb von EU-Neuwagen

Der freie Warenverkehr erlaubt es jedem Bürger, sein Auto überall in der EU zu kaufen und die aktuellen Preisvorteile zu nutzen.
Die Europäische Kommission stellt hierzu sogar eine Liste zur Verfügung, aus der Konsumenten einen Überblick über die Preise einzelner Länder erhält.
Deutschland ist ein teures Land für den Bezug von Neufahrzeugen, was den Reimport begünstigt.

Die Hersteller haben ihre möglichen Maßnahmen getroffen, um ihre Hochpreispolitik möglichst fortzusetzen:

– Der Vertrieb erfolgt nur über autorisierte Vertragshändler an Endkunden
– Diese dürfen an ausländische Endkunden und Vertragshändler der gleichen Marke verkaufen. (Hierbei handelt es sich um gültiges EU-Recht)
– Die Nachverfolgung für welchen Händler ein Fahrzeug bestimmt war, ist für Fachleute nachvollziehbar
– Die Begrenzung der Kontingente der einzelnen Länder ist ein weiteres Mittel, den Handel einzuschränken.

Es kommt vor, dass die Autohändler gerade ausreichend Fahrzeuge geliefert bekommen, um ihre inländische Kundschaft zu bedienen.

Wieso sind Fahrzeuge im Ausland teilweise massiv günstiger?

Die unterschiedliche Besteuerung sorgt für teilweise erhebliche Differenzen bei den Nettopreisen der einzelnen Länder.
Die Registrierungsabgabe in Dänemark beträgt pro Fahrzeug beispielsweise 180%.
Damit sich Kunden in solch einem Hochsteuerland ein Fahrzeug leisten können, bieten einige Hersteller ihre Fabrikate zu deutlich niedrigeren Nettopreisen an.
Bürger aus anderen EU-Ländern können zu diesen Nettopreisen einkaufen und müssen die Steuer im Heimatland abführen.
Die Preisersparnis kann ca. 35% und mehr betragen.
Es kommt vor, dass der Erwerb eines Reimportes daran scheitert, dass die ausländischen Händler mit zu geringen Stückzahlen beliefert werden.
Nun verkaufen diese Fahrzeughändler natürlich zuerst lieber an ihre heimische Kundschaft, weil sie so ihren Kundenstamm halten können und die Fahrzeuge für den Service einplanen kann.

Was tun wir, um EU-Neuwagen sicher anzubieten?

Wir haben jahrelange Erfahrung im Handel mit EU-Neuwagen und kennen die Vorteile sowie die Nachteile.
Aus diesem Grund bieten wir vorzugsweise Lagerfahrzeuge an, die sofort verfügbar sind.
Sollte der Wunsch einer individuellen Bestellung bestehen, klären wir über die aktuelle Liefersituation auf.
Wir schätzen angegebene Lieferzeiten neutral ein und fassen den Bestellstatus regelmäßig nach.
Wer ein individuell zusammengestelltes Fahrzeug erwerben möchte, sollte wissen, wie der Reimport
funktioniert, um mit der richtigen Erwartungshaltung heranzugehen.

Bei Fragen rund um das Thema Reimport steht Ihnen der Verkauf von Carport gerne zur Verfügung.

Wir haben viele, sofort verfügbare Modelle für Sie im Angebot.